Aikido/Aiki-Jutsu

 

Ju-Jutsu Selbstverteidigung Kampfsport Kampfkunst Erfurt

Ju-Jutsu Selbstverteidigung Kampfsport Kampfkunst Erfurt

Moderne Selbstverteidigung / Ju-Jutsu
follow me on facebook
get in touch

Aikido/Aiki-Jutsu

27. Dezember 2014 by gerald

Im modernen Ju-Jutsu bedient man sich zur effektiven Selbstverteidigung auch Techniken aus dem Aiki-Jutsu / Aikido.

Aiki-Jutsu

ist ein modernes, aus Japan stammendes Kampfkunstsystem und verwandt mit den etablierten japanischen Kampfkünsten Jiu-Jitsu , Judo, Karate und Aikido. Aus diesem Grund gibt es einige Gemeinsamkeiten mit den obengenannten Kampfkünsten, vor allem im Bezug auf das Arbeiten mit der Kraft, Energie des Angreifers und der runden Bewegungen. Anders als beim klassischen Aikido steht hier nicht das „Do=Weg“ im Vordergrund, sondern die Technik im Rahmen der Selbstverteidigung. Aiki-Jutsu ist eine Kampfkunst voller Harmonie und Ästhetik weicher, runder Bewegungen, die aber auch abrupt hart und kompromisslos sein können. Der Augenblick des Berührens ist der entscheidene Moment zum Handeln. Der Angreifer wird in eine Drehbewegung einbezogen, seines Mittelpunktes beraubt und geworfen oder mit einem Hebel zur Aufgabe gezwungen. Im Aiki-Jutsu liegt der Schwerpunkt auf Würfe- und Hebeltechniken, kombiniert mit Schlag-, Tritt- und Bodentechniken. Diese ermöglichen auch einem körperlich Unterlegenen, den Angreifer zu überwältigen. Der Angreifer wird mittels gezielter Technik an empfindliche Stellen des Körpers in einen Zustand der Handlungsunfähigkeit versetzt und zur Kampfaufgabe gezwungen. Die Verteidigung gegen Würgen, Umklammern, Messer, Stock, Pistole oder mehrere Angreifer runden die Ausbildung ab.

Unterschied von Aikijutsu zu Aikido

Gemeinsamkeiten von Aiki-Jutsu und Aikido sind das Ki-Prinzip „Energie“ und des Shite „Weichheit“ (derjenige, der die Technik durchführt), wobei das Ki im Aiki-Jutsu am Anfang einer Technik besonders stark eingesetzt wird. Im Aiki-Jutsu wird der Angreifer von vornherein in den Zustand einer „angriffsunfähigen Blockiertheit“ geführt, der bis Ende einer Technik, also bis zum Wurf oder bis zum Festhalten, nicht gelockert werden soll. Ein weiteres Kennzeichen von Aiki-Jutsu ist der gerade Weg beim Werfen nach unten. Die Techniken des Aiki-Jutsu können daher eher auf kleinem Raum stattfinden, während Aikido mit seinen fließenden und größeren Bewegung überwiegend mehr Platz benötigt. Nach langjähriger Aikido-Praxis muss man zunächst gründlich umdenken, wenn man den Eingang zu den Aiki-Jutsu-Techniken und deren Bewegung erlernen möchte. Relativ bald versteht man jedoch, dass Aiki-Jutsu und Aikido sich ergänzen und aufeinander aufbauen. Insbesondere die Übung des „starken Ki-Einganges“ zu Beginn der Technik im Aiki-Jutsu hilft, die Ki-Führung im Aikido zu entwickeln und zu festigen.

Eine sehr gute Erklärung der populärsten Aikido-Techniken findest Du unter anderm hier: Aikido.

back to top